AVI ALBERS BEN CHAMO

DAS JÜDISCHE CHORAL CHORBUCHPROJEKT

Neue Jüdische Chor Muzik


Next Concerts 

28.12.23 lutherhaus Pankow - info

23/24.3.24 Jüdische Israelische Kulturtage - info 

26.9.24 Vila Seligmann - info

Shearei Tefila

Wenn die Tore der Tränen verschlossen wären
Die Tore von Tefil waren nicht verschlossen

Heyu Shketim

Ruhig sein
In diesem Land wird es keinen Bürgerkrieg geben

Die Jüdische Choräle Projekt ist eine Sammlung kurzer Vokalkompositionen für Chor (SATB) mit traditionellen und zeitgenössischen jüdischen Texten in Hebräisch. Die Kompositionen sind von Avi Albers Ben Chamo und dabei sind auch bekannte Choräle und stücke von J.S. Bach in Deutsch und Hebräisch.


Vor ein paar Jahren, hat Avi sein Vorfahre, Rabbi Joseph Messas entdeckt. Rabbi Messas der aus einer Familie großer Rabbiner in Marokko entstammt, war ein fortschrittlicher und offener Denker seiner Zeit und Tradition, der Pjutim(Liturgische Jüdische Musik), und Bücher schrieb. In der 1960er Jahren war Rabbi Messas der Oberrabbiner in Avis Heimatstadt Haifa. In die gleiche Zeit war Avi auch sehr von J.S. Bachs Musik inspiriert. Besonders Bachs Choräle die oft in Kirchen gesungen werden. Die möglichkeit Religiöse Texte mit Musik zu verbinden fand er faszinieren. So entstand die Idee Choräle zu Komponieren, aber statt mit Christliche Texte zu arbeiten, entschied Avi Jüdische Texte aus unterschiedliche Quellen zu nehmen.Die Textauswahl konzentriert sich auf humanistische Aspekte in jüdischen religiösen und weltlichen Texten, die Freundschaft, Familie und Gesellschaft behandeln. Auch wenn das Text in Hebräisch ist, die Einfluss von Bachs Musik ist von grosse Bedeutung da diese Projekt in Deutschland entstanden ist. Es ist ein Verbindung zwischen Israel und Deutschland, Judentum und Christentum. Eine Brücke zwischen Kulturen und zwischen Vergangenheit und Zukunft.


Laura Barchetti - Soprano  Helen Ispirian - Alto  Yuval Halpern - Tenor  Markus Teichmann- Bass

Choir conductor: Yuval Halpern